← zurück

Geschichtliches über den Augsburger Sängerkreis, gegründet 1897

Mehr als 100 Jahre nach seiner Gründung präsentiert sich der Augsburger Sängerkreis jugendlich, leistungsfähig und zahlenmäßig so stark wie nie zuvor.
In seinem Bereich, nämlich der Stadt Augsburg, des Landkreises Augsburg und des Landkreises Aichach-Friedberg sind derzeit 7000 singende und fördernde Mitglieder zusammenfasst. Und die erfreuliche Aufwärtsentwicklung hält unvermindert an.

Der Augsburger Sängerkreis wurde am 10. Juli 1897 als „Augsburger Gau“ im Schwäbisch-Bayerischen Sängerbund als Mitglied des Deutschen Sängerbundes gegründet. Der Gedanke, den Schwäbisch-Bayerischen Sängerbund zur Hebung seines musikalischen Lebens in Gaue einzuteilen, wurde damit verwirklicht.
Diese regionale Gliederung hatte eine engere Fühlungsname der einzelnen Chöre untereinander, die Stärkung des Zusammengehörigkeitsgefühls und damit eine planvoll gelenkte Leistungssteigerung zum Ziel. Am Tage der Gründung gehörten dem Augsburger Gau bereits 21 Chöre an. Die Führung dieses für die damalige Zeit beachtlichen Sängergaues wurde dem Vorsitzenden der Augsburger Liedtafel. Franz Xaver Blümel, übertragen und Karl Eggert, der Leiter des gleichen Chores, zum Gau-Chorleiter berufen.

Die harmonische Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedschören und der Vorstandschaft unseres heutigen Augsburger Sängerkreises dokumentiert am besten die Tatsache, dass es in den 100 Jahren seines Bestehens nur wenige Männer waren, die seine Geschicke leiteten.

Kreisvorsitzende: Franz Xaver Blümel 1897-1902
  Ludwig Simmet 1903-1907
  Hans Nagel 1908-1924
  Ludwig Pflanz 1925-1934
  Paul Moser 1934-1953
  Karl Friess 1953-1973
  Kurt Schnürch 1973-1991
  Helmut Krämling 1991-2015
  Manfred Bartsch 2016-heute
Kreischorleiter: Karl Eggert 1897-1909
  Wilhelm Gößler 1909-1953
  Anton Breinl 1953-1966
  Manfred Luther 1966-1984
  Herbert Deininger 1990-heute


In den Jahren von 1984-1990 lag die musikalische Verantwortung bei den Gruppenchorleitern Toni Groll, Wolfgang Flödl und Herbert Deininger.

Wir denken dabei in Dankbarkeit an jene Männer, die es fertig brachten, auch in Zeiten tiefster Bedrängnis unsere Verbindung aufrecht zu erhalten. Am Ende des 2. Weltkrieges lag Deutschland in Schutt und Asche. Welche Kräfte waren es, die unserem Volke den Mut zum Neubeginn inmitten von Ruinen gegeben haben? Einen kleinen Anteil hat sicherlich auch die Hinwendung singender Menschen zum befreienden Lied in der Gemeinschaft Gleichgesinnter. So konnte im Jahre 1950 der Augsbuger Sängerkreis neu konstituiert werden und 18 Chorvereine schlossen sich unter ihrer alten Vorstandschaft zusammen. Diese Zahl hat sich bis zum heutigen Tag auf 102 Chorgemeinschaften erhöht. Es ist dies ein Zeichen dafür, dass in unserem Sängerkreis noch nie so viel gesungen und musiziert wurde wie heute.

Im Zusammenwirken mit dem Präsidium unseres Dachverbandes, des Chorverbandes Bayerisch-Schwaben, wurden die Voraussetzungen für die qualitative und quantitative Ausbreitung des Chorgesanges geschaffen. So ist seither in Vielfalt und Qualität in den Veranstaltungen der Chöre ein deutlicher Erfolg zu verspüren. Der Augsburger Sängerkreis erfüllt damit eine kultur-politische Aufgabe, die er auch als gesellschaftsbezogen, heimatgebunden und völkerverbindend versteht.
So entstanden in den letzten zwanzig Jahren freundschaftliche Beziehungen zu Chören in europäischen und außereuropäischen Ländern. Die Liedertafel Tokio war bereits mehrfach zu Gast in Augsburg, der Liederkranz Dayton/Ohio, der Männerchor Savognin/Schweiz, die Chorgemeinschaft „Cantare audire“ aus Namibia/Afrika und der Männerchor Yokodai/Japan waren Gäste des Sängerkreises. Gegenbesuche stattete der Sängerkreis mit einem Auswahlchor auf einer Konzertreise 1991 in den USA und 1996 in Japan ab.

Unvergessen für unsere Sängerinnen und Sänger wird der 28. Juni 1985 bleiben. Für den Festakt der Stadt Augsburg zum 2000jährigen Geschichtsjubiläum hatte Bundeschorleiter Franz R. Miller ein musikalisches Programm erstellt, das durch die Live-Übertragung im Fernsehen in ganz Bayern Lob und Anerkennung fand. 1.600 Sängerinnen und Sänger unseres Sängerkreises verkündeten unter der Leitungen unseres Bundeschorleiters durch ihren Gesang die Leitgedanken des Festaktes „Hoffnung – Freiheit – Freude“ .

Ein Hauptaugenmerk wird im Augsburger Sängerkreis auf die Jugendarbeit gelegt, denn sie ist der beste Garant für den Fortbestand und die Zukunft unserer Chöre. Ebenso ist die Aus- und Fortbildung der Chorleiter ein zentrales Anliegen, das mit der Durchführung von Lehrgängen beim Chorverband Bayerisch-Schwaben in besten Händen liegt.

Die Vielfalt des chorischen Wirkens unseres Sängerkreises möge eine kleine Auswahl von Ereignissen dokumentieren – ohne Anspruch auf Vollständigkeit: Teilnahme an den Chorfesten des Deutschen Sängerbundes, innerhalt des Chorverbandes Bayerisch-Schwaben Beteiligung an den Bundeskonzerten, an den „Augsburger Chortagen“, an der „Singenden Insel Lindau“, an der Begegnung mit dem Vorarlberger Sängerbund auf der Bregenzer Seebühne, Durchführung von Leistungssingen, Wettbewerber „Chöre der Heimat“ und „Sing a Liadle“. Zu den Höhepunkten im Wirken des Sängerkreises zählen die Kreis- und Gruppenkonzerte, kirchenmusikalische Aufführungen, aber auch Veranstaltungen wie die „Singende City Augsburg“, Beteiligung am Bürgerfest der Stadt Augsburg, an den Kulturtagen des Bezirkes Schwaben und Veranstaltungen für Kinder- und Jugendchöre im Zusammenwirken mit den Schulen (u.a. Mozartweg in Augsburg).


Die zeitgemäße Führung eines Chores setzt neben einer sauberen musikalischen Ausrichtung ein aktives, kulturell orientiertes Vereinsleben voraus. Die Anforderungen, die an einen Vorstand gestellt werden, wachsen ständig. Deshalb finden alljährlich Arbeitstagungen für Vorsitzende und Chorleiter statt, in der praktische Themen angesprochen werden.

Alles, was wir bisher erlebt, erreicht und erhalten haben, wurde mit der Kraft derer geschaffen, die unsere Gemeinschaft bilden. Wir wollen nicht müde werden, unsere vorgezeichneten Ziele zu verfolgen, den Chorgesang in den verschiedensten Varianten zu pflegen und zu erhalten, um ihn schließlich als Erbe für kommende Generationen weiterzugeben.



Veranstaltungskalender

< September Oktober November >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        
Alle Veranstaltungen...

Augsburger Sängerkreis - 118. Sängertag

20.10.2018, Festsaal St. Albert

Frauenchor Cäcilia Inningen - Herbstkonzert "Querbeet"

27.10.2018, Pfarrsaal St. Peter und Paul, Inningen

Am Donnerstag, 18.11.2018 ist die Geschäftsstelle geschlossen! ***

118. Sängertag am 20.10.2018

14.00 Uhr

Der Augsburger Sängerkreis lädt recht herzlich ein nach Zusmarshausen!

mehr lesen...